Situation im Donbass: Besatzer setzen schwere Waffen ein

In den letzten 24 Stunden, am 11. Mai dauerten aktive Kampfhandlungen im Raum der Durchführung der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) in allen Richtungen an.

Das geht aus dem Bericht hervor, der auf der offiziellen OVK-Seite in Facebook veröffentlicht wurde.

Die russischen Besatzungstruppen brachen die Minsker Vereinbarungen 50 Mal, darunter 19 Mal mit dem Einsatz schwerer Waffen. Am 11. Mai gegen 20:00 Uhr beschossen die Besatzer erneut mit 120-mm-Mörsern die Ortschaft Sajzewe, indem sie die Normen des Internationalen Humanitären Völkerrechts verletzt hatten.

Richtung Luhansk, in der Nähe der Ortschaften Krymsjke, Troizke und Nowozwaniwka ist die Intensität der Kämpfe bei Einbruch der Dunkelheit gestiegen.

Gespannter war die Lage Richtung Donezk, wo die Kämpfe bei den Ortschaften Werchnjotorezke, Kamenka, Awdiijwka, Kamjanka, Opytne, Pisky rund um die Uhr andauerten.

Die aktiven Verteidigungshandlungen der Einheiten der Vereinigten Kräfte wurden auch im Raum der Ortschaften Gnutowe und Schirokine, Richtung Mariupol geführt.

Infolge adäquater Antwort wurden laut den Angaben der Aufklärung drei Okkupanten der russischen terroristischen Truppen getötet, weitere vier erlitten Verletzungen.

Es wird außerdem berichtet, dass drei ukrainische Verteidiger während der Kampfhandlungen verwundet und ins Spital gebracht wurden. Es gab am 12. Mai keine Verluste in den OVK-Einheiten, hieß es.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.