61 Tage ohne positiven Coronatest im Quarantäne-Knast

Fast 900 Bürger betroffen

Südtiriol/Bozen – Das südtiroler Gesundheitsamt hat bislang rund 900 Bürger unter Quarantäne gestellt- und das, obwohl kein einziger der Betroffenen positiv auf Corona getestet wurde. Das Amt hatte sich das Leben leicht gemacht, und nur per Anruf und ohne Identifizierung die Anordnung verkündet. Nun wollen Betroffene gegen die Behörde Anzeige erstatten.

Der Corona-Irrsinn tobt nicht nur in Deutschland. Auch Südtirol spielt mit und verhängt immer wahnwitziger werdenden Quaratänemaßnahmen. Wie der Focus an dem Fall einer 60-jährigen Frau und der dann betroffenen Familie darstellt, seien diese auf Ende März – ohne positiven Coronatest – das Ergebnis sei mit „unklar“ formuliert gewesen – für sage und schreibe 61 Tage in Zwangsquarantäne geschickt worden. „Von den Carabinieri kontrolliert. Und offiziell hätte ich mich nicht einmal aus meinem Zimmer in unserem zweistöckigen Haus bewegen dürfen – nur, um ins Bad zu gehen, das auch nur ich selbst benutzen durfte. Das Essen musste mir meine Familie vor die Zimmertür stellen“, so die Frau. Drei Familienmitglieder hätten innerhalb von drei Wochen mit zwei notwendigen Tests nachweisen können, dass sie negativ waren. Für Betroffene selbst und eine Tochter ging die Quaratäne-Tortur jedoch weiter. Sie habe an alle zuständigen Stellen geschrieben und um Erklärung gebeten, wie diese Quarantäne rechtlich und medizinisch begründet würde. Jedoch habe sie keine Antwort erhalten.

Die behördliche Willkür, die Quarantäne-Anordnungen und Folgefragen zum Gesundheitszustand seien mehrfach nur über das Telefon abgewickelt worden. Die Anrufer hätten sich nicht einmal namentlich vorgestellt. Am Ende habe sie eine Antwort nur vom Landesrat für Gesundheit erhalten. Auf die Frage, wie er ihr die Quarantäne für die „unklaren Corona-Fälle“ erklären könne, hätte er jedoch nur geantwortet, dass das doch „alles nicht so schlimm“ sei, auch für ihn selbst gälten die gleichen Regeln.

Dass es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt, zeigen weitere 887 Personen, die ohne positiven Test in Quarantäne geschickt worden seien. Laut Statistik des Presseamtes der Provinz Bozen wurde seit Beginn der Pandemie für 887 Personen mit dem Testergebnis „unklar“ Quarantäne verhängt.

Doch gegen diese behördliche Willkür wollen die Betroffenen nun vorgehen und Klage vor Gericht einreichen. (SB)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.