Kriegsgefahr

Gefechtsverbände in Osteuropa

Die NATO verlegt Gefechtsverbände in vier osteuropäische NATO-Mitglieder, und zwar nach Ungarn, Bulgarien, Rumänien und in die Slowakei, berichtet die Budapester Zeitung.
Im Vorfeld eines außerordentlichen Gipfeltreffens am heutigen Donnerstag erklärte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch in Brüssel, dass die Stärkung der östlichen Region die Entsendung von Land-, Luft- und Seekampfverbänden umfassen werde.
Stoltenberg zufolge müsse Russland aufhören, mit dem Einsatz von Atomwaffen zu drohen.
Er bezeichnete die Äußerungen Russlands zum Einsatz dieser Waffenarten als gefährlich und unverantwortlich.
Die NATO müsse dafür sorgen, dass sich der Krieg nicht über die Ukraine hinaus ausbreite, wobei sie dem Land ihre Unterstützung zusichere.
Kommentar eines Lesers: „So hatte es Putin auch gemacht, bevor er in die Ukraine einmarschierte: Truppen vor dessen Grenzen zusammenzuziehen!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.